1841

Gründung des Unternehmens durch
Peter Wilhelm, gen. Wilhelm Werhahn

Diversifikation von Anfang an

Neben dem Holzhandel umfasste die Angebotspalette landwirtschaftliche
Produkte, Basalt, Tuff- und Ziegelsteine sowie Guano-Dünger und Zement

Umwandlung des Unternehmens in eine oHG

Unmittelbar nach dem Tod des Firmengründers wird das Unternehmen
von einer Einzelgesellschaft in einePersonengesellschaft in Form einer
offenen Handelsgesellschaft umgewandelt. Die drei Erben haften damit zu
gleichen Teilen. 1977 wird Werhahn zur KG

1871

Aufbau der Mühlenindustrie

1871 Gründung der Ölmühle Werhahn & Nauen,
1873 Erwerb der Mehlmühle Nix & Cie, die als Wurzel des ehemaligen
Unternehmensbereichs Back-Produkte gilt

1880

Darlehns- und Immobiliengeschäfte

Aufbau verschiedener Hausverwaltungen, die den Grundstein für die heutige
Zweigniederlassung Haus & Grund der Wilh. Werhahn KG bilden

1888

Gründung der Basalt-Actien-Gesellschaft

Ursprung des heutigen Geschäftsbereich Natursteine

1894

Einstieg in die rheinische Braunkohleindustrie

Gründung der Horremer Brikettfabrik, die 1969 stillgelegt wird

Erwerb von Anteilen am Schieferproduzenten Rathscheck

Ausgangspunkt des heutigen Geschäftsbereichs Schiefer,
1909 Übernahme aller Anteile

1904

Offizielle Bestätigung der Fa. Wilh. Werhahn als Bankgeschäft

Ursprung der heutigen Bankhaus Werhahn GmbH

1906

Einstieg in die mitteldeutsche Braunkohleindustrie

Erwerb der Senftenberger Kohlewerke, die 1945 von der Roten Armee
beschlagnahmt und 1947 volksenteignet wurden

1908

seit 1908 Ausbau der Lebensmittelindustrie

Erwerb der Meiereien Schweizerhof (1908) und C. Bolle (1917), Kauf der Georg
chätzlein GmbH (1929) und der Schade & Füllgrabe AG (1936),
1987 Verkauf des gesamten Lebensmittelbereichs

1920

1920er und -30er Jahre Modernisierungen und Umstrukturierungen in allen
Geschäftsbereichen

1945

Zusammenbruch und Wiederaufbau

Werhahn investiert im Westen große Summen in den Wiederaufbau
der Geschäftsbereiche, im Osten Zusammenbruch der gesamten
Geschäftstätigkeit durch den Verlustder Braunkohlewerke und -gruben sowie
der Lebensmittelfilialen von Schade & Füllgrabe

1966

Erster Gesellschaftsvertrag

Mehrheitsbeteiligung an der ZWILLING J.A. Henckels AG

Geburtsstunde des heutigen Unternehmensbereichs
Konsumgüter, 1971 Übernahme der restlichen Anteile

1969

Erwerb der abc-Bank

Ausgangspunkt des heutigen Geschäftsbereichs abcfinance

1978

Wilh. Werhahn wird Alleineigentümer der Basalt AG

1988

Übernahme der Mehrheit am Mühlenbetrieb

Georg Plange GmbH & Co. (Diamant Mehl)

Erwerb der AKB-Bank

Nach sehr erfolgreicher Geschäftsentwicklung der renommierten
Autokreditbank wird sie 2002 an die spanische Bank
Santander Central Hispano verkauft

Ausgliederung des Bankgeschäfts

Ausgliederung des Bankgeschäfts und der ZN Haus- und Grundbesitz in
die neu gegründete Bankhaus Werhahn KG

1996

Mehrheit an der DEUTAG

Erweiterung des Geschäftsbereichs Ntursteine um die Asphaltproduktion, 2006
geht die DEUTAG zu 100 Prozent in den Besitz von Werhahn über

2002

Ausweitung der Baustoffaktivitäten

Kauf der Tendis GmbH & Co. KG sowie Erwerb von Anteilen der Deutsche Asphalt
GmbH, beides Tochtergesellschaften der Philipp Holzmann AG

2005

Schmidt-Akquisition

Übernahme der Bau- und Baustoffsparte der Dr.-Schmidt-Gruppe

2008

Systematische Erweiterung des Unternehmensbereichs Konsumgüter

Die Kochgeschirrhersteller Staub und Demeyere ergänzen den Bereich Küche, der
Bereich
Beauty wächst 2004, 2012 und 2013 mit dem Erwerb von Tweezerman,
alessandro International und der chinesischen QVS-Gruppe, der Neuzukauf Tonedo bildet
seit 2007 mit Jaguar den Bereich Friseurbedarf

2010

Dynamisches wachstum bei abcfinance durch strategische Akquisitionen

Zehn Zukäufe im Bereich Leasing und fünf im Factoring bis 2015

2011

Gründung von Bank11

Die Bank zur Einkaufs- und Absatzfinanzierung für den Kfz-Handel bildet
zusammen
mit abcfinance den Unternehmensbereich Finanzdienstleistungen, 2013 Übernahme

2014

Veräußerung der Mühlenaktivitäten

Die Wilh. Werhahn KG veräußert in der Premium Mühlen Gruppe
zusammengefassten Mühlenaktivitäten und trennt sich damit weitgehend vom
Unternehmensbereich Back-Produkte

2015

Zukauf im Unternehmensbereich Konsumgüter

Kauf des italienischen Unternehmens Ballarini, der Bereich Küche erweitert
mit der
Akquisition seine Produktrange im strategisch wichtigen Segment des
antihaftversiegelten Kochgeschirrs

2016

175 Jahre Werhahn